Dropfleet Commander: Die Raumflotte der PHR – Mit acht Farben schnell zur spielbaren Flotte

Ich möchte euch heute meine Flotte der PHR vorstellen, wie sie auf der Tactica zu sehen war.

Im Gegensatz zu Christophs UCM Flotte (siehe Vanadische Raumflotte – Schritt für Schritt) kommt meine Flotte mit acht Farben aus und ist bei weitem weniger aufwändig in der Fertigstellung. Das liegt zum einen daran, dass Christophs Skills die meinen deutlich übertreffen, zum anderen möchte ich gerne schnell fertig werden, um mit den Modellen spielen zu können.

Ich werde somit auch weniger schreiben müssen als Christoph.

Als erstes werden die Modelle nach dem Zusammenbau weiß grundiert. Das kann mit Grundierung aus der Sprühdose geschehen oder auch per Airbrush.

Nach der Grundierung bekommt das gesamte Modell einen Überzug mit Mithril Silver. Ich habe hierfür die Airbrush genutzt, da sich auf diesem Wege die Modelle der StarterBox am schnellsten einheitlich fertigstellen ließen.

Nach dem Trocknen bekommen die Modelle ebenfalls per Airbrush eine Lage Nuln Oil (Shade). Die Farbe ist so aufzubringen, dass sich die Vertiefungen schwärzen, d.h. es müssen ggf. zwei Durchgänge gesprüht werden. „Flecken“ auf der Rumpfpanzerung können hierbei weitestgehend ignoriert werden, da sie ja noch übermalt werden.

Die weiteren Schritte habe ich dann mit dem Pinsel erledigt, da meine alte Airbrush nur für grobe Arbeiten zu gebrauchen ist.

Ich habe mir nun die Flächen der Rumpfpanzerung vorgenommen und diese mit mehreren dünnen Schichten Bone White versehen.

Bei den kleinen Punkte an den Schwingen habe ich mich für Glistering Green entschieden, welches von sich aus einen schönen Effekt auslöst. Einerseits wollte ich nicht dem gesamten Farbschema der Originalbemalung folgen und andererseits war sie mir mit dem Highlighten zu klein und zu aufwändig (für meine alten Augen).

Die Triebwerke bekommen mit Blue Shade einen ganz leichten Überzug, um sie dezent hervor zu heben.

Ebenso werden die Mündungen der Waffenbatterien mit einem Punkt Blood Red kenntlich gemacht.

Mit Pale Sand werden die Kanten der Modelle gehighlightet. Dieses ist auf den Bildern leider nicht wirklich zu erkennen.

Abschließend habe ich mit Wolf Grey den Schiffen noch ein paar wenige Akzente zugefügt.

Das Modell wird nach Fertigstellung der Bemalung noch mit Sprühlack versehen. Ich habe mich für den Mattlack von ArmyPainter entschieden, den ich mit einer dünnen Schicht aufgetragen habe, um die Modelle etwas unempfindlicher gegen Berührungen zu machen.

Ich finde, dass sich auf diesem Wege ein gutes Ergebnis erzielen lässt und der zeitliche Aufwand im Rahmen bleibt.

Solltet ihr Fragen oder Anmerkungen haben, so scheut euch nicht, uns zu kontaktieren.

Mit besten Grüßen,
Zallinor Calzar


Die verwendeten Farben sind:

– Mithril Silver
– Nuln Oil (Shade)
– Bone White
– Glistering Green
– Blue Shade
– Blood Red
– Pale Sand
– Wolf Grey

Da einige der Farben sehr alt sind, muss ggf. auf Alternativen ausgewichen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.