Dropfleet Commander Spielbericht – PHR vs. Scourge

Am Freitag dem 30.06. war es mal wieder soweit meine Scourge gegen Zalinors Cyberzombies (sprich: PHR) in die Schlacht zu führen. Aus naheliegenden Gründen wird diese Raumschlacht aus dem Blickwinkel der überlegenen Lebensform – den Scourge – ausgewertet.

Gespielt wurde Szenario 7 Power Grab mit 1250 Punkten (Turnierlisten).

Im Endeffekt handelt es sich um ein sehr spannendes Szenario, bei dem die Spieler in gegenüberliegenden Ecken mit 2 Kampfgruppen ankommen und jede folgende Runde jeweils 2 neue Kampfgruppen ihrer Wahl aufstellen können, bis ihre Flotte komplett auf dem Tisch steht.

Man kämpft um insgesamt 5 Cluster, die auf einer Linie diagonal zu den Startpunkten liegen (im Folgenden x1 bis x5). Die zwei größten Cluster (x2 & x4) enthalten je ein (Atom-) Kraftwerk und geben dem Besitzer doppelte Siegpunkte solange das Kraftwerk intakt ist und Null Siegpunkte wenn es zerstört wurde.

„Dropfleet Commander Spielbericht – PHR vs. Scourge“ weiterlesen

Die 15. Sieben Tuerme Con am 15. und 16.07.

Unsere Freunde aus Rostock laden zur 15. „Sieben Tuerme Convention“ ein! Los geht’s am Samstag den 15.07. ab 10 Uhr; der (neue) Veranstaltungsort ist das Boergerhus, SBZ Gross Klein, Geruestbauerring 28 in Rostock.

Der Eintritt betraegt 4 Euro im Vorverkauf in Rostock, 5 Euro an der Kasse. Wer in Gewandung kommt, erhaelt ein Freigetraenk; ob Met oder Fanta stand zu Redaktionsschluss aber leider noch nicht fest.

Der 1. Historische TST am 29.07.

Am Samstag, den 29.7.2017, veranstalten wir zum ersten Mal den Historischen TST! Und wie der Name schon andeutet, wollen wir auf dieser Veranstaltung gezielt Spiele mit historischem Hintergrund auf die Spieltische bringen.

Veranstaltungsort ist wie gewohnt das Gemeindehaus in Neritz, Beginn ab 10 Uhr. Unser geplantes Angebot an Brett- und Miniaturspielen, sowie TableTop mit historischem Hintergrund umfasst derzeit folgende Spiele:

– Days of Ire: Budapest 1956
– Mare Nostrum
– Fief 1429
– 1754 Conquest
– Trafalgar
– Wings of Glory

Solltet ihr Wuensche oder Ideen haben, teilt uns diese gerne mit; entweder hier direkt per Kommentar, per E-Mail oder auch auf Facebook.

Dropfleet Commander auf der „Night of Dice“

In knapp zwei Wochen am 6. Mai findet die naechste „Night of Dice“ in Hamburg statt. Ausgerichtet von der Gilde der Spieler e.V. und freundlich unterstuetzt von den NonPlayableCharacters, dem Ludo Liubice und uns gibt es den ganzen Tag ueber Tabletops und Brettspiele zu geniessen. Wir selbst werden mit Dropfleet Commander vor Ort sein, wie auch kommendes Wochenende auf der „Do or Dice“ in Rendsburg.

Los geht’s mittags um 12 Uhr in der Kreuzkirche Wandsbek, Kedenburgstrasse 14 in Hamburg. Der Eintritt betraegt 6 Euro. Anmeldungen fuer Spielrunden und Vorschlaege jeder Art nimmt Michael Knueppers via E-Mail gerne noch entgegen.

Die 11. „Do or Dice“ am 29.04.2017

Dieses Jahr findet die „Do or Dice“ nun also bereits zum elften Mal statt. Wer bislang also noch nicht die Chance wahrgenommen hat, dort mal vorbeizuschauen, hat am 29.04.2017 wieder einmal die Gelegenheit, das zu korrigieren.

Veranstaltungsort ist wie gewohnt das „Hohe Arsenal“ in der Arsenalstrasse in Rendburg (Routenplanung via Google Maps). Los geht’s ab 10 Uhr, auf dem Programm stehen u.a. Tanks, ein HeroQuest Remake, Vietnam, sowie Malkurse und die Moeglichkeit zum An- und Verkauf. Der TraveSpielerTreffen e.V. wird mit Dropfleet Commander vor Ort sein.

Bis Ende April in Rendsburg! Wir freuen uns.

Conan – The Abomination of the Black River Teil 3

Endlich haben wir das Finale Kapitel der Kampagne „Abomination of the Black River“ gespielt! Für die vorangegangengen Kapitel siehe Teil 1 und Teil 2.

Da sich die Inkompetenz der Helden bis an den Königshof herumgesprochen hatte, entschied sich König Conan, den bedürftigen Helden ein wenig unter die Arme zu greifen.

In der Mitte der Spielfläche wurde eine große Kreatur beschworen, die von Runde zu Runde mächtiger wurde. Aufgrund der gesammelten Hinweise aus den vorherigen Runden, wurden allerdings die Rüstung sowie die Angriffswürfel der Kreatur heruntersetzt.
Die Picten des Sumpfdorfes griffen wahlweise die Helden an oder opferten sich, um die Kreatur noch mächtiger zu machen. Ein kleiner übermütiger Magier bezahlte dies mit seinem Leben und auch der Kämpfer war kurz vor dem sterben.

Es half aber alles nichts, nachdem Conan die Kreatur heruntergeprügelt hatte, war es ein Leichtes für den Dieb, diese endgültig zu erledigen.

Die Kampagne hat allen soweit Spaß gemacht. Eine kleine Bemerkung sei mir als Overlord aber erlaubt:
Ich bin mir nicht sicher, ob die nur bis zu zwei Aktivierungen des Overlords pro Runde ausgeglichen sind gegenüber den in diesem Fall drei Aktivierungen der Helden, sowie den zwei NPCs. Nach nur drei Runden habe ich sechs mal aktiviert und die Helden mit Anhang ganze 15 mal.

Viele Einheiten werden im gesamten Spiel, gerade wenn der River voll ist, nur ein bis zweimal aktiviert, da helfen auch die vielen Punkte nichts. Die Lösung könnte sein, von einer Einheit nicht nur einen Marker sondern zwei Marker im River zu haben und dafür insgesamt vielleicht weniger Einheit.

Schauen wir mal; das nächste Spiel kommt bestimmt!
Der Overlord

Dropfleet Commander: Die Schlachtschiffe der PHR, zwei Versionen pro Blister. Die Qual des Waal(s)?

Gemäß dem DFC Regelwerk gibt es zwei Arten von Schlachtschiffen bei den PHR. Diese unterscheiden sich jetzt mal nur auf das Modell bezogen ausschließlich in der frontseitigen Sektion. Dementsprechend bekommt man beim Kauf des Blisters einen Waal mit zwei Köpfen …

Nichts liegt also näher, als die Idee, beide Bugsektionen zu nutzen und sie irgendwie austauschbar am Rumpf zu befestigen.

Dieser guten Idee, die einerseits den Geldbeutel schont und andererseits keine brauchbaren Teile dem Müll zuführt, werden aber bei Betrachtung der dem Modell beiliegenden Teile schnell Steine in den Weg gelegt. Es liegen zwar alle „Flossen“ für den Rumpf des Waals in ausreichender Menge bei; logischer Weise … aber es gibt nur einen Satz Flossen für den Kopf!

Was nun? Die Idee begraben?

Mitnichten, sage ich.

„Dropfleet Commander: Die Schlachtschiffe der PHR, zwei Versionen pro Blister. Die Qual des Waal(s)?“ weiterlesen

Conan – The Abomination of the Black River Teil 2

Wir haben Dienstag die Black River Kampagne vom letzten Mal fortgesetzt. Diesmal hatten die Helden einen Hinweis, dass sich in einer verfallenden Burg eine Vampirin/Nekromantin aufhalten sollte, die es gefangen zu nehmen galt.

Der Aufenthaltsort der Person innerhalb der Burg war unbekannt und die „Helden“ mussten unter Zeitdruck die Burg durchkämmen. Auch dieses mal gab es wieder die eine oder andere unerfreuliche Überraschung (Monster, Wiederbelebungen, usw.) für die Gruppe. Ich habe mich dann aber in meiner unermesslichen Güte dafür entschieden, die Helden knapp gewinnen zu lassen.

Das dicke Ende und der Abschluß der Mini-Kampagne erfolgt nächste Woche. Der Overlord

Conan – The Abomination of the Black River

Am letzten Dienstag hatten wir uns mal wieder zum Spielen getroffen. Es wurde „Conan“ in der Kickstarter Version gespielt mit dem ersten Szenario der dreiteiligen Kampagne „The Abomination of the Black River“.

Die drei Helden sind im Auftrag von König Conan losgezogen und sollen in einem Dorf nach Hinweisen einer Verschwörung suchen.

Das Szenario ist relativ geradlinig. Mir ist es leider als Spielleiter nur gelungen zwei der drei feigen Helden auszuschalten, somit haben die Helden einen schmachvollen Sieg davongetragen.

Meine Rache nächste Woche wird fürchterlich sein … wenn die Würfel mir gnädig sind.

Dropfleet Commander: Die Raumflotte der PHR – Mit acht Farben schnell zur spielbaren Flotte

Ich möchte euch heute meine Flotte der PHR vorstellen, wie sie auf der Tactica zu sehen war.

Im Gegensatz zu Christophs UCM Flotte (siehe Vanadische Raumflotte – Schritt für Schritt) kommt meine Flotte mit acht Farben aus und ist bei weitem weniger aufwändig in der Fertigstellung. Das liegt zum einen daran, dass Christophs Skills die meinen deutlich übertreffen, zum anderen möchte ich gerne schnell fertig werden, um mit den Modellen spielen zu können.

Ich werde somit auch weniger schreiben müssen als Christoph.

Als erstes werden die Modelle nach dem Zusammenbau weiß grundiert. Das kann mit Grundierung aus der Sprühdose geschehen oder auch per Airbrush.

Nach der Grundierung bekommt das gesamte Modell einen Überzug mit Mithril Silver. Ich habe hierfür die Airbrush genutzt, da sich auf diesem Wege die Modelle der StarterBox am schnellsten einheitlich fertigstellen ließen.

„Dropfleet Commander: Die Raumflotte der PHR – Mit acht Farben schnell zur spielbaren Flotte“ weiterlesen